Welcher AAC Admin hat nicht schon einmal über das Verhalten des EPA-Scans geflucht. Sobald auch nur ein EPA-Scan in der AMC (Access Management Console) definiert ist, wird der EPA-Scan bei jedem LogonPoint automatisch gestartet, egal, ob er gebraucht wird, oder nicht.

Sehr lästig ist dieses Verhalten z. B. bei einem reinen OWA (Outlook Web Access) LogonPoint, der nichts anderes, als einen eingeschränkten Zugriff auf das persönliche Mailkonto bereitstellen soll. Damit er von Überall her funktioniert und auch “Clientless” arbeitet, darf er natürlich keinen EPA-Scan voraussetzen. Trotzdem erscheint bei jedem Aufruf dieses LogonPoints der Download- und Installationshinweis für den EPA-Scan-Client. Ein beherzter Klick auf “Skip Scan” bringt einen zwar weiter, ohne den Client installieren zu müssen, der Download findet aber trotzdem jedes Mal im Hintergrund statt, sehr hinderlich, bei langsamen Internetverbindungen. Dazu kommt die Verunsicherung weniger computeraffiner Zeitgenossen, die u. U. endlos versuchen, auf eingeschränkten InternetCafe PC’s den EPA-Scan-Client zu installieren, was ihnen mangels Rechten nie gelingen wird…

Per Zufall bin ich kürzlich über eine Option gestolpert, die dieses Verhalten ändern kann. Gut versteckt und kaum dokumentiert, werden sie wohl bisher nur Wenige entdeckt haben. Der Schlüssel befindet sich in der Datei “web.config” im Root des jeweiligen LogonPoint Verzeichnisses.

Auf einem Standard AAC Server vermutlich unter:

C:\Inetpub\wwwroot\CitrixLogonPoint\#LogonPointName#

Es existiert noch eine weitere Version dieser Datei unter “C:\Inetpub\wwwroot\CitrixLogonPoint\”, welche unberührt bleiben sollte !

Diese Datei lässt sich mit einem Editor wie z. B. NotePad öffnen und bearbeiten. Im letzten Drittel findet sich der Abschnitt <appSettings>, in dem diverse Einstellungen vorgenommen werden können. Unter Anderem lässt sich hier auch der EPA-Scan deaktivieren. Dazu genügt es, folgende Zeile unter dem <appSettings> Block einzufügen:

<add key=”EndpointAnalysisDisabled” value=“true” />

Der Abschnitt sollte dann so aussehen:

<appSettings>
<add key="DebugConsoleTrace" value="False" />
<add key="AdvancedGatewayClientDownloadUrl" value="http://www.citrix.com" />
<add key="AdvancedGatewayClientActivationDelay" value="10" />
<add key="MaxConnectionsToAuthenticationService" value="20" />
<add key="LogonPointId" value="00000000-0000-0000-0000-000000000000" />
<add key="DeployedBy" value="LACONFIG" />
<add key="ExtendedSecurIdFunctionalityEnabled" value="true" />
<add key="SecondaryAuthenticationIsOptional" value="false" />
<add key="EndpointAnalysisDisabled" value="True" />
<!- -

Nach dem Speichern der Datei gelangt der User bei diesem einen LogonPoint nun direkt zur Eingabemaske für seinen Usernamen und sein Passwort, ohne Umweg über die EPA-Scan Zwischenseite 🙂

AAC Tuning, Teil 2 >>

!!! Bitte beachtet den ersten Kommentar zu diesem Beitrag !!!

Gruss
Ecki